top of page

Pausen. Und wieso sie für uns Frauen so wichtig sind.

Aktualisiert: 18. Jan.



Der Blog kehrt aus seiner wohlverdienten Winter-PAUSE zurück. Wo wir auch gleich beim Thema des ersten Beitrags in 2023 angekommen sind.

Pausen. Und wieso sie gerade für uns Frauen so wichtig sind.


Alles fing dieses Jahr damit an, dass ich dieses Jahr ganz bewusst mehr in B A L A N C E mit meinem Leben, meiner Familie, meiner Rolle als Mama und auch meiner Arbeit sein möchte! Denn nur, weil ich gerade meine Selbstständigkeit gerade mehr und mehr aufbaue, sollte es nicht heißen, dass von nun an keine Pausen mehr da sein sollten.

Ganz im Gegenteil, jetzt sollten sie erst recht mit berücksichtig werden. Die Konsequenz ist in meinem Fall auf jeden Fall, dass ich über kurz oder lang ausbrenne.

In diesem Fall sind bewusste Pausen einfach Prävention.



Nachdem ich mein erstes Event dieses Jahr als Online-Class unterrichtet hatte, in das ich sehr viel Arbeit, Liebe und eben Energie reingesteckt habe, habe ich mir ganz bewusst eine (Arbeits-) Pause genommen und das auch so kommuniziert. Denn ich finde es wichtig meine Arbeit, so wie meine Pause transparent nach außen zu zeigen, um klar Stellung dazu zu nehmen, dass ich diese Balance lebe.


Über eine Umfrage habe ich dann versucht herauszufinden, wie diese bewusste Pause von den Frauen in und um meine Community genommen wird.

Damit habe ich scheinbar einen wunden Punkt getroffen!


Denn im Grunde sind, gerade bei uns Frauen, diese Pausen nicht existent!

Ehrlicherweise hat mich das mittelschwer schockiert, denn Pause sind so wichtig.

Aber natürlich kenne ich es von mir selbst, insbesondere in der Rolle als Mama, dass ich auch permanent über meine Grenzen hinausgehe und mich danach nicht adäquat in die Ruhe begebe.


Warum ist das so?

Die Frage ist relativ simpel zu beantworten: Wir leben so sehr in der Yang-Energie, in der das Yin einfach keinen Platz hat.

Unsere Gesellschaft wird (leider schon viel zu lange) von Männern und ihrer Energie dominiert. Wir Frauen haben uns dementsprechend anzupassen und folgen eben genau dieser Energie. Die aber leider gar nicht unserem natürlichen Wesen entspricht und für das auch eigentlich kein Platz mehr ist.


Dieses "in der falschen Energie leben" hat leider ein größeres Ausmaß auf uns Frauen, als uns tatsächlich bewusst ist.

Denn wir sind zyklische Wesen und ein Teil unseres Zyklus fordert diese Ruhe ein. Die brauchen Körper und Geist, um sich energetisch zu reinigen und dann wieder neu aufladen zu können.

Dadurch, dass wir diesen Reinigungsprozess aber im Normalfall gar nicht zulassen und immer weiter und weiter machen, sammelt sich Ballast und Stress immer mehr.

Die Folge ist ziemlich gravierend und obwohl uns unser Körper über bestimmte Symptome Signale sendet, sind wir immer noch zu sehr in dieser männlichen Energie gefangen, als das wir diese zulassen würden.

Erst wenn unser Körper wirklich am Limit angekommen ist, nehmen wir diese Zeichen ernst und beginnen zu handeln. Und das obwohl wir soviel früher ansetzen könnten!


Frauen haben ihren Zyklus, den sie ganz wunderbar als Parameter für ihr Stresslevel nutzen können. Dadurch, dass wir aber (passiv) gelernt haben, dass man a) nicht über Zyklus oder geschweige denn Blutung spricht und b) dafür eigentlich auch gar kein Raum in der männlichen geprägten Energie ist, sind wir eben auch unachtsam mit der Symptomatik.

Dabei sagt gerade der Zyklus oder die (nicht vorhandene/unregelmäßige) Blutung so viel aus.


Erst wenn wir beginnen die Symptomatik zu sehen und ernst zu nehmen, beginnen wir zu handeln. Zu diesem Zeitpunkt ist unser ganzer Körper und das Hormonsystem schon so durcheinander, dass eine Menge Arbeit notwenig ist, wieder zurück in die Mitte zu kommen.


Wenn wir also die Pausen genommen hätten, die wir eigentlich bräuchten, wären wir gar nicht so tief in den Schlamassel reingeraten.

Was also nun tun?

Plane bewusst Pausen.

Checke immer wieder bei dir, um frühzeitig festzustellen, ob und von was du gestresst bist.

Beobachte deinen Zyklus.

Plane nach deinem Zyklus.

Verbinde dich mit der weiblichen Energie.

Verfolge den Mond.


Häufig musst du keine 3-Wochen-Urlaubs-Auszeit planen, um dich zu regenerieren. Außer du hast Bock drauf und brauchst wirklich dringend einen Reset!


Es reicht zu beobachten, wann du viel Energie aus dir heraus ins außen gibst und nach diesen Phasen bewusst eine Auszeit zu planen.

Natürlich sollst du nicht, auf deinen wohlverdienten Urlaub verzichten, nur weil "vom Gefühl her" total in der Balance bist.

Tapetenwechsel und längere Auszeiten an fremden Orten sind wichtig. Denn meistens bringen sie uns in einen Reset-ähnlichen Zustand, so dass wir nach diesen Auszeiten immer etwas wie einen kleine Fresh Start erleben können. Auch schön!



Ich hoffe ich konnte dir in diesem Artikel ein bisschen näher bringen, wieso Pausen gerade für uns Frauen so wichtig sind!

Wenn du Lust hast, dein Wissen um die Kraft der weiblichen Energie und deines Zyklus' zu erweitern, freue ich mich, wenn du am 05. Februar Online oder am 02. April in Präsenz an meinem Female Balance Workshop teilnimmst. Dort werden wir noch einmal viel tiefer auf die Thematik eingehen können.



Gerade entsteht in Co-Kreation mit ganz vielen tollen Frauen ein monatlicher Frauenkreis, unter dem Thema Auszeit, der jeden Monat einen neuen Fokus haben wird.

Der erste dieser Kreise wird wahrscheinlich Mitte Februar stattfinden. Wende dabei sein möchstest, dann trag dich gern für meinen Newsletter ein oder verfolgte die Planung auf Instagram @essadelafleur_yoga_doula

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page