Wieso du eine (Wochenbett) Doula haben solltest

Du bist schwanger. Glückwunsch, du hast dich entschieden eine neue Seele in den Kreis deiner Liebsten aufzunehmen. Und nun liegen neun Monate Schwangerschaft vor dir.


Dies wird eine aufregende und einschneidende Zeit. Dein Körper und Geist werden jeden Tag durch neue Veränderungen gehen und du kannst jeden Tag beobachten, wie dein Baby und dein Bauch wachsen.




Eine Schwangerschaft wird für die meisten Frauen „richtig real“ sobald sie das erste Mal beim Frauenarzt waren und mit einem Ultraschallbild, auf dem ein Erdnussflip-großes Baby zu sehen ist und dem Mutterpass nach Hause gehen.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt geht bei vielen Frauen auch die Sorge los. Dazu kommt die Suche nach eine Hebamme für die Nachsorge im Wochenbett.

Das ist ebenfalls der Moment in dem du dich mit einer Doula in Kontakt setzen kannst.



 

-Eine Doula ist eine Frau, die eine Schwangere in der Zeit der Schwangerschaft, auf Wunsch in die Geburt und im Wochenbett begleitet. Sie bietet der (werdenden) Mutter in dieser Zeit einen besonderen Support und geht auf ihre Bedürfnisse ein. Dabei geht sie keinerlei medizinischer Versorgung nach, sondern achtet darauf, dass du auf allen Ebenen genährt bist und ist immer mit einem offenen Ohr für dich da. -

 

Deine Doula kann dich bereits bei der Suche nach einer Hebamme unterstützen. Sie hört sich deine Sorgen und Ängste an. Sie steht dir mit altem Frauenwissen zur Seite. Sie unterstützt dich deinen stetig verändernden Körper zu verstehen und anzunehmen. Sie kann dich in deiner ganz persönlichen Geburtsvorbereitung unterstützen und sie plant dein Wochenbett mit dir zusammen.


Auf deinen Wunsch kommt sie mit in die Geburt und unterstützt dich und deine eventuelle Begleitperson. Auch hier wieder Hand in Hand mit der Hebamme und ohne sich auf medizinischer Ebene einzumischen. Dafür ist sie die ganze Zeit deine persönliche Begleiterin.


Im Wochenbett nährt sie dich als frischgebackene Mama, aber nicht nur mit frischem Essen, auch hier geht sie wieder tiefer. Sie schaut, dass es dir gut geht, unterstützt sie ebenfalls mit altem Frauenwissen, um Körper und Seele in der neuen Rolle als Mutter ankommen zu lassen. Sie hilft dir vielleicht mit deinem Haushalt oder den anderen Familienmitgliedern, damit alle gut in ihrer neuen Rolle ankommen können.



All diese Unterstützung, die die Doula die als (werdende) Mama bietet, war früher, als es auch in Deutschland und Europa noch eine Wochenbett-Tradition gab, ganz selbstverständlich. Früher haben die Menschen als Großfamilie alle unter einem Dach gelebt, so dass die Frauen, der Schwangeren immer zur Seite standen, sie mit ihrem Wissen unterstützt haben. Sie waren unter der Geburt ihre Stütze und haben der frischen Mama in den ersten Wochen mit Baby jeden erdenklichen Support gegeben, um sie beim Ankommen zu unterstützen. Es war ein wunderbar funktionierendes System.



Dadurch, dass sich dieses Großfamilien-Leben aber inzwischen aufgelöst hat und wir die Familie auch häufig nicht mehr so nah um die Ecke haben, fehlt eben genau dieses Dorf, um die besondere Zeit der Schwangerschaft und das Wochenbett zu unterstützen. Und vor allem dieses unfassbar wichtige Frauenwissen untereinander weiterzugeben.



 


"Mothers nee just as much as attention as a newborn, because the too have just been born."

 




Eine Doula sollte spätestens in deinem Wochenbett an deiner Seite sein, um dich auf allen Ebenen zu nähren und neben deiner Hebamme da zu sein, um in deiner Rolle als Mutter und vor allem in deinem neunen Selbst anzukommen. ♡︎



Wenn du diesen Artikel liest während du schwanger bist, ist dies dein Zeichen dich nach deiner Doula umzuschauen, für eine optimale Begleitung in diesen neuen aufregenden Lebensabschnitt.


Alles liebe,

Vanessa

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen